NLD-Logo Niedersachen klar Logo

Das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege

Beraten – Forschen – Vermitteln


Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege.   Bildrechte: Elke Behrens (NLD)
Das beratende Amt
Das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege (NLD) mit Sitz in Hannover ist die zentrale staatliche Denkmalfachbehörde für übergeordnete Aufgaben der Denkmalpflege im Bundesland Niedersachsen. Das NLD ist dem Schutz und Erhalt des baukulturellen Erbes im Bereich der Bau- und Bodendenkmalpflege verpflichtet. Seine Hauptaufgaben sind:
  • die Kulturdenkmale über und unter der Erde zu erfassen, zu erforschen, zu dokumentieren und die Ergebnisse zu veröffentlichen,
  • das Verzeichnis der Kulturdenkmale aufzustellen und fortzuschreiben,
  • die Denkmalschutzbehörden, die Landeskirchen, das Staatliche Baumanagement und die Eigentümer und Besitzer von Kulturdenkmalen fachlich zu beraten,
  • Restaurierungen und Grabungen durchzuführen,
  • wissenschaftliche Grundlagen für die Denkmalpflege zu schaffen,
  • wissenschaftliche Sammlungen/Dokumentationen und die Bibliothek vorzuhalten,
  • Spezialwissen sowie Fortbildungen für die Denkmalschutzbehörden bereitzustellen.

Zur Wahrnehmung seiner Aufgaben gliedert sich das Landesamt in folgende Arbeitsbereiche:

Das forschende Amt
Das NLD entwickelt eine zukunftsorientierte Forschungsagenda für die Denkmalpflege in Niedersachsen insbesondere interdisziplinär und fachübergreifend – durch Forschungskooperationen mit Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichten in gemeinsamer Projektarbeit und akademischer Ausbildung. Erkenntnisgewinn zum Denkmalbestand und dessen AusweisunFachdiensteg, die Beurteilung von Planungen, Prioritätensetzung und Methodenwahl bei Ausgrabungen, deren Auswertung und Publikation sowie die Konservierung und Restaurierung sind im NLD stets forschungsbasiert. Als einziger Institution in Niedersachsen, die sich landesweit mit der nichtschriftlichen Landesgeschichte beschäftigt, kommt dem NLD besondere Bedeutung zu. Aus der täglichen Arbeit heraus entwickeln sich neue Forschungsfragen, die im interdisziplinären Netzwerk und oft mit bürgerschaftlicher Beteiligung verfolgt werden. Mit dem Denkmalatlas Niedersachsen macht das NLD ab 2020 erstmals den gesamten Bestand der Bau- und Kunstdenkmale sowie der obertägig sichtbaren archäologischen Denkmale des Landes über das Internet öffentlich zugänglich.

Das vermittelnde Amt
Das NLD sieht sich der Partizipation aller Bürger*innen am Wissen über das kulturelle Erbe und die Kulturdenkmale in Niedersachsen verpflichtet. Ziel der Denkmalpflege ist es, die einzigartige, Identität stiftende Denkmallandschaft Niedersachsens für zukünftige Generationen zu bewahren und weiter zu entwickeln. Doch ohne bürgerschaftliches Engagement ist eine dauerhafte Erhaltung und Fortschreibung des kulturellen Erbes heute nicht mehr denkbar. Das NLD bemüht sich daher aktiv um die Intensivierung der Einbeziehung aller Bürger*innen im Sinne der kulturellen Teilhabe und Bildung durch denkmalpädagogische Angebote für Kinder und Jugendliche, offene, niedrigschwellige Veranstaltungen für Bürger*innen und die enge Zusammenarbeit mit Stiftungen und Vereinen in Niedersachsen und bundesweit. Es berät und bietet Fortbildungen an, es gibt die Zeitschrift „Beiträge zur Denkmalpflege in Niedersachsen“ als regelmäßige populärwissenschaftlichen Beiträge für alle am Belang der niedersächsischen Denkmalpflege interessierten Bürger*innen heraus und publiziert Fachveröffentlichungen.

  Bildrechte: NLD
Organisationsplan des Niedersächsischen Landesamts für Denkmalpflege, Stand Januar 2020
Denkmalpflege in Niedersachsen.   Bildrechte: Elke Behrens (NLD)
NLD-Stützpunkte   Bildrechte: Elke Behrens (NLD)

Standorte des Niedersächsischen Landesamts für Denkmalpflege

Scharnhorststraße 1
30175 Hannover
Tel: 05 11 / 9 25 - 50 Zentrale
Fax: 05 11 / 9 25 - 53 28 Zentrale

Regionalreferat Braunschweig
Husarenstraße 75
38102 Braunschweig

Regionalreferat Lüneburg
Auf der Hude 2
21339 Lüneburg

Regionalreferat Oldenburg
Ofener Straße 15
26121 Oldenburg

Arbeitsstelle Montanarchäologie
Bergtal 18
38640 Goslar

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln