NLD-Logo Niedersachen klar Logo

Gebiets- und Querschnittsreferent/in in der Bau- und Kunstdenkmalpflege (Regionalreferat Lüneburg)

Das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege sucht zum 1. Januar 2020 für die Abteilung Bau- und Kunstdenkmalpflege

eine/n wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in (m/w/d)
als Gebiets- und Querschnittsreferentin/en.

Die unbefristete Vollzeitstelle ist nach der Besoldungsgruppe A 14 (höherer Dienst) BBesG bzw. der Entgeltgruppe 14 TV-L bewertet. Derzeit steht nur eine Planstelle A 13 zur Verfügung. Die Einstellung und Zuordnung zu den Stufen erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraus­setzungen im Beamten- oder Beschäftigtenverhältnis. Das Aufgabengebiet gehört zum Regional­referat B 4 – Bau- und Kunstdenkmalpflege. Dienstort ist Lüneburg.

Einstellungsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (M.A., Master, Diplom) der Fachrichtungen Architektur, Kunstgeschichte oder einer anderen für die Aufgaben relevanten Studienrichtung.

Ihre Aufgaben

  • fachliche Beratung von Denkmaleigentümern und der am Denkmal tätigen Fachleute
  • Finanzielle Förderung von Maßnahmen mit Zuwendungen unterschiedlicher Fördermittel­geber
  • Anlass bezogene Fortschreibung und Qualifizierung des Denkmalverzeichnisses
  • Mitwirkung an der Online-Publikation „Denkmalatlas Niedersachsen“
  • Dokumentation der Arbeit und Veröffentlichung der Arbeitsergebnisse durch Aufsätze und Vorträge
  • Bereitschaft zur Übernahme von Spezialgebieten und zur Betreuung von Projekten
  • Mitwirkung in Fachgremien sowie im Weiterbildungsangebot des Landesamts
  • Arbeit am Fachinformationssystem ADABweb, an Datenbanken und Ablagesystemen

Wir erwarten

  • Master-/ Aufbaustudium Denkmalpflege und/ oder wissenschaftliches Volontariat
  • einschlägige Berufserfahrungen in der Denkmalpflege
  • fundierte Kenntnisse in der Architektur-, Kunst- und Kulturlandschaftsgeschichte, in der Hausforschung, in Planungsverfahren, Sanierungstechnologien sowie im Umgang mit historischen Baumaterialien und -techniken
  • Bereitschaft zur interdisziplinären Arbeit
  • präzise Ausdrucksweise und Fähigkeit zur überzeugenden Argumentation
  • routinierter Umgang mit gesetzlichen und behördlichen Aufgabenstellungen, mit Haus-halts­belangen sowie mit Text-, Bild-, GIS- und Fachinformationsprogrammen
  • selbstständige Arbeitsorganisation und Eigeninitiative, Fähigkeit, Prioritäten zu setzen
  • Kommunikationskompetenz, geübter Umgang mit Konflikten
  • Flexibilität und Bereitschaft zu häufigen Dienstreisen (Fahrerlaubnis Klasse B erforderlich; die Nutzung eines Privat-PKW für dienstliche Zwecke wird erbeten)
  • Angemessenes Selbstverständnis als Dienstleister/in

Das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege sucht eine/n engagierte/n neue/n Kollegin/en und bietet als Arbeitgeber neben flexiblen Arbeitszeiten und Fortbildungsmöglich­keiten eine zusätzliche betriebliche Altersvorsorge (VBL) für Beschäftigte im öffentlichen Dienst.

Sind Sie interessiert? Dann richten Sie bitte aussagefähige Bewerbungsunterlagen mit einem Anschreiben, einem Lebenslauf, Arbeitszeugnissen sowie der Einverständniserklärung zur Einsicht­nahme in die Personalakte bis zum 23.08.2019 an:

Dr. Christina Krafczyk
Präsidentin
Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege
Scharnhorststraße 1
30175 Hannover
Aktenzeichen: Z2-03041-2019-17

Die Bewerbungen sind als pdf-Dokumente an
nld-personal@nld.niedersachsen.de zu senden. Die Größe Ihrer digitalen Bewerbungsunterlagen darf 5 MB insgesamt nicht überschreiten.

Für weitere Fragen steht Ihnen der Referatsleiter Dr. Klaus-Georg Püttmann, Tel.-Nr. 04131/15-2827, zur Verfügung. Bei Rückfragen zum Auswahlverfahren wenden Sie sich unter der Tel.-Nr. 0511/925-5262 an Frau Susanne Büchner.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Eine Schwerbehinderung/ Gleichstellung bitte ich zur Wahrung Ihrer Interessen bereits in der Bewerbung mitzuteilen.

Das NLD strebt in allen Positionen an, Unterrepräsentanzen im Sinne des Niedersächsischen Gleichstellungsgesetzes (NGG) abzubauen. Daher sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht und können nach Maßgabe des § 13 NGG bevorzugt berücksichtigt werden. Wir begrüßen ausdrücklich Bewerbungen von Personen mit Migrationshintergrund. Alle Bewerber/-innen erhalten eine Benachrichtigung über den Ausgang des Bewerbungsverfahrens.

Bewerbungskosten können durch das NLD nicht erstattet werden. Sofern Sie die Rücksendung der Bewerbungsunterlagen wünschen, ist ein frankierter Rückumschlag beizulegen. Anderenfalls werden die Bewerbungsunterlagen mit Ablauf der Aufbewahrungsfrist von zwei Monaten nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens vernichtet.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln