NLD-Logo Niedersachen klar Logo

Referat F4 | Restaurierung

Grafische Dokumentation


Die Abteilung Fachdienste bietet für die Referate F3 und F4 zur Restaurierung von Objekten aus der Archäologie und Bau- und Kunstdenkmalpflege auch eine Fachberatung zu den Einsatzmöglichkeiten der "Grafischen Dokumentation" an. Die Visualisierung von Inhalten als Entscheidungshilfen für den "Denkmalbetreuungs-Alltag" oder die Beteiligung an Forschungsvorhaben zur Erprobung modellhafter Dokumentationsverfahren liegen im Fokus dieses Arbeitsfeldes.

Ziel dabei ist, die Erfassung und Archivierung von Informationen durchzuführen, Arbeitshilfen/Handreichungen zu erzeugen sowie druckfertige Grundlagen (Druckvorstufe) für Veröffentlichungen und Veranstaltungen des NLD analog/digital aufzubereiten. Die Ergebnisse finden zudem auch Eingang in der Bearbeitung von Online-Veröffentlichungen.

Celler Schlosskapelle, Hildesheim, Michaeliskirche.   Bildrechte: Elke Behrens + Christina Achhammer (NLD)
Celle, Schlosskapelle, Monitoring mit Studierenden der HAWK Hildesheim. Hildesheim, St. Michaeliskirche, Bestandsaufnahme der Deckenmalerei.

Die "Grafische Dokumentation" beinhaltet die technische Hilfestellung bei der Planung und Durchführung von "Monitoring-Kampagnen". Es gilt Empfehlungen auszusprechen wie messtechnische, zeichnerische, fotografische und vor allem digital fortschreibbare Grundlagen als Bestandsaufnahme ermittelt werden können. Die Entwicklung von Konzeptionen orientiert sich an der Art, Bedeutung und Größe des zu betreuenden Denkmalobjektes. Sie ist nur im fachübergreifenden Teamverbund unterschiedlicher Fachdisziplinen im NLD und mit einem externen Partnerfeld durchführbar.

Kontakt
Dipl.-Des. Elke Behrens
Tel: 05 11 / 9 25 - 5228
elke.behrens@nld.niedersachsen.de

Bevern, Schloss, Farbentwurf.   Bildrechte: Elke Behrens (NLD)

Bevern, Schloss, Farbentwurf als Planungsgrundlage.

Monitoring von Denkmalobjekten

Verfahren zur Langzeitbeobachtung des Zustandes in festgelegten Zeitintervallen! In der Restaurierung bedeutet das vor, während und nach einer Konservierungs- oder Sanierungsmaßnahme. "Messtechnisches Monitoring" als Wartungsinstrument sollte Veränderungen der Form (Volumenverlust, Statikprobleme), "Visuelles Monitoring" Veränderungen im äußeren Erscheinungsbild der Oberfläche (Fotografie, Bildanalyse) und "Naturwissenschaftliches Monitoring" Veränderungen in der Substanz (Analytik, Materialkunde) festhalten.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln